Deutschland
OTIS weltweit...
Deutschland
Der weltweit führende Hersteller und Anbieter von Aufzügen, Fahrtreppen und Fahrsteigen.
 
 Startseite |
 

ÜBER AUFZÜGE ...

Die Bautechnik verändert und entwickelt sich - unsere Aufzugtechnik auch. Wir haben neue Herausforderungen schon immer durch ständige Innovation gemeistert. Um den unterschiedlichsten Anforderungen gerecht werden zu können, verfügen wir über ein breites Spektrum an Aufzügen, die sich jedoch in drei grundlegende Typen einteilen lassen: Maschinenraumlose Aufzüge, getriebelose Aufzüge und Aufzüge mit Getriebemaschinen.
Maschinenraumlose Aufzüge
Dieses revolutionäre Aufzugsystem basiert auf der ersten größeren bahnbrechenden Entwicklung der Aufzugtechnik seit vielen Jahren. Bei dem für etwa zwei- bis 30-geschossige Gebäude konzipierten System kommt eine kleinere Treibscheibe zu Einsatz als bei herkömmlichen Getriebeaufzügen bzw. getriebelosen Aufzügen. Dank der kleineren Treibscheibe und der geänderten Bauweise der Antriebsmaschine kann der Antrieb direkt im Schacht untergebracht werden – ein Maschinenraum auf dem Dach entfällt somit.
Ebenso einzigartig sind die von Otis eigens für das GeN2™-Aufzugsystem entwickelten flachen Polyurethan-Gurte mit Stahlseelen. Sie ersetzen die konventionellen Stahlseile, die seit dem 19. Jahrhundert Branchenstandard waren. Die Gurte ermöglichen eine kleinere Treibscheibe und flüsterleise Fahrten bei hohem Fahrkomfort. Sie sind zwar nur 3 mm dick, aber genauso tragfähig wie konventionelle Stahlseile. Die Gurte sind deutlich flexibler und Platz sparend bei einer wesentlich längeren Lebensdauer.
Getriebelose Aufzüge
1903 führte Otis die Konstruktion ein, die zum Standard in der Aufzugbranche werden sollte: den getriebelosen Aufzug. Diese Aufzüge fahren mit Geschwindigkeiten bis zu 10 m/s.
Bei einem getriebelosen Aufzug sind mehrere Stahlseile – Tragseile genannt – oben am Fahrkorb befestigt und in Seilrillen über die Treibscheibe gelegt. Die anderen Seilenden sind an dem Gegengewicht befestigt, das sich im Aufzugsschacht an eigenen Führungsschienen auf und ab bewegt. Das Gewicht von Fahrkorb und Gegengewicht drückt die Seile in die Seilrillen der Treibscheibe, was bei einer Drehung der Treibscheibe die notwendige Traktion gewährleistet. Die getriebelose Aufzugstechnologie macht die höchsten Gebäude der Welt, wie die Petronas Towers in Malaysia, erst möglich.
Aufzüge mit Getriebemaschinen
Wie der Name schon sagt, wird bei Getriebeaufzügen zwischen Motor und Treibscheibe ein Getriebe gesetzt. Zwar ist die Geschwindigkeit dieser Aufzüge in der Regel geringer als die der getriebelosen Anlagen, doch bietet der Einsatz eines Getriebes den Vorteil, dass die Motorleistung geringer dimensioniert werden kann. Diese Aufzüge fahren in der Regel mit Geschwindigkeiten bis zu 2,5 Metern pro Sekunde und befördern Lasten von bis zu 10 Tonnen. Eine elektrisch kontrollierte Bremse zwischen Motor und Getriebe stoppt den Aufzug und lässt ihn auf der gewünschten Etage halten.
 
DOWNLOAD CENTER
Erfahren Sie mehr über die Geschichte des Aufzuges
 Geschichte des Aufzuges
 
© 2009 Otis Elevator CompanyNutzungsbedingungen | Impressum / Datenschutzerklärung | Anregungen | Site Map